Second Unit #21 – Total Recall [2012]

Wir waren nie weg, sind aber doch zurück! Für uns gab es eine kleine Sommerpause, von der ihr glücklicherweise gar nichts mitbekommen habt. Dafür gibt es diese Woche mit dem Remake zu Total Recall (Amazon-Link*) mehr oder weniger business as usual.

[YouTube Direktlink]

Doch zu Beginn der Sendung sprechen wir zwei kleine Danksagungen aus: Wir sind im iPad Magazin vom Stromstock als Podcast-Empfehlung erwähnt und der Kollege Zombiebunker hat uns geflattrt. Vielen Dank dafür!

Außerdem greifen wir noch die Diskussion zu Prometheus auf, den wir ja vor zwei Wochen im Kino gesehen haben. Mittlerweile sind einige andere Meinungen dazu eingetroffen (Red Letter Media + 5 Minuten Spoiler-Fragen, die Fünf Filmfreunde, ben_ und bullion), zu denen wir kurz Stellung beziehen und das Kapitel somit abschließen.

Als Verköstigung gibt es ebenfalls ein Remake, mit Coke Zero verkauft Coca Cola ja mehr oder weniger alten Wein in neuen Schläuchen. Oder in diesem Fall alte Cola in neuen Dosen.

Natürlich vergleichen wir das Remake mit dem Original von 1990. Dort spielt Arnold Schwarzenegger die Hauptrolle und Regie führt Paul Verhoeven. Dabei erwähnen wir diese wunderschöne Szene mit Arnie und können uns natürlich auch den Vergleich zu Raw Deal nicht verkneifen. Total Recall basiert in beiden Fassungen auf einer Kurzgeschichte von Philip K. Dick. Dicks Geschichten haben Hollywood schon so manche Perle beschert, unter anderem Minority Report und Blade Runner. Natürlich spoilern wir auch die beiden Filmversionen, zumal sich das Remake auch nur im Detail vom Original unterscheidet.

Total Recall versammelt ein paar Namen unter sich, ohne dabei die Talente der Teilnehmer auszuschöpfen. Mit dabei sind Colin Farrell, Jessica Biel, Kate Beckinsale und Bryan Cranston. Dabei haben wir besonders Probleme mit den Damen, die nicht mehr mit ihren Rollen machen (dürfen), als hübsch auszusehen bzw. nur in dieser Funktion glaubwürdig bleiben. Das erinnert uns an Filme wie Hanna oder Drive. Bei letzterem glücklicherweise nur, weil Ryan Gosling mehr macht, als nur gut auszusehen. Im Zuge dessen erwähne ich noch Point Break, ohne mich an den Filmtitel erinnern zu können.

Insgesamt lassen wir in der Sendung unserem Frust freien Lauf. Dabei schimpfen wir auf das seelenlose Multiplex-Kino, in dem wir den Film sehen mussten, auf seelenlose Hollywood-Remakes und auf seelenlose Drehbücher. Wenn ihr aber was zu schimpfen oder loben über uns habt, dann macht das doch am besten drüben bei iTunes und verhelft uns so zu einem größeren Bekanntheitsgrad.

Das Programm für nächste Woche wurde ja von euch vorgeschlagen und abgestimmt: Trainspotting (Amazon-Link*) ist es geworden und wir freuen uns drauf!

 

[Teaser-Bild: “Bonnie” by Aviva West is licensed under CC BY-SA 2.0]

*Amazon-Partner-Links: Über diese Links gekaufte Artikel werfen einen kleinen Obolus für uns ab. Für euch ändert sich nichts, schon gar nicht der Kaufpreis. Wir bedanken uns im Namen unserer Kaffee-Kasse.

Ähnliche Beiträge