Second Unit #21 (Total Recall [2012])

Wir waren nie weg, sind aber doch zurück! Für uns gab es eine kleine Sommerpause, von der ihr glücklicherweise gar nichts mitbekommen habt. Dafür gibt es diese Woche mit dem Remake zu Total Recall mehr oder weniger business as usual.

Doch zu Beginn der Sendung sprechen wir zwei kleine Danksagungen aus: Wir sind im iPad Magazin vom Strockstock als Podcast-Empfehlung erwähnt und der Kollege Zombiebunker hat uns geflattrt. Vielen Dank dafür!

Außerdem greifen wir noch die Diskussion zu Prometheus auf, den wir ja vor zwei Wochen im Kino gesehen haben. Mittlerweile sind einige andere Meinungen dazu eingetroffen (Red Letter Media + 5 Minuten Spoiler-Fragen, die Fünf Filmfreunde, ben_ und bullion), zu denen wir kurz Stellung beziehen und das Kapitel somit abschließen.

Als Verköstigung gibt es ebenfalls ein Remake, mit Coke Zero verkauft Coca Cola ja mehr oder weniger alten Wein in neuen Schläuchen. Oder in diesem Fall alte Cola in neuen Dosen.

Natürlich vergleichen wir das Remake mit dem Original von 1990. Dort spielt Arnold Schwarzenegger die Hauptrolle und Regie führt Paul Verhoeven. Dabei erwähnen wir diese wunderschöne Szene mit Arnie und können uns natürlich auch den Vergleich zu Raw Deal nicht verkneifen. Total Recall basiert in beiden Fassungen auf einer Kurzgeschichte von Philip K. Dick. Dicks Geschichten haben Hollywood schon so manche Perle beschert, unter anderem Minority Report und Blade Runner. Natürlich spoilern wir auch die beiden Filmversionen, zumal sich das Remake auch nur im Detail vom Original unterscheidet.

Total Recall versammelt ein paar Namen unter sich, ohne dabei die Talente der Teilnehmer auszuschöpfen. Mit dabei sind Colin Farrell, Jessica Biel, Kate Beckinsale und Bryan Cranston. Dabei haben wir besonders Probleme mit den Damen, die nicht mehr mit ihren Rollen machen (dürfen), als hübsch auszusehen bzw. nur in dieser Funktion glaubwürdig bleiben. Das erinnert uns an Filme wie Hanna oder Drive. Bei letzterem glücklicherweise nur, weil Ryan Gosling mehr macht, als nur gut auszusehen. Im Zuge dessen erwähne ich noch Point Break, ohne mich an den Filmtitel erinnern zu können.

Insgesamt lassen wir in der Sendung unserem Frust freien Lauf. Dabei schimpfen wir auf das seelenlose Multiplex-Kino, in dem wir den Film sehen mussten, auf seelenlose Hollywood-Remakes und auf seelenlose Drehbücher. Wenn ihr aber was zu schimpfen oder loben über uns habt, dann macht das doch am besten drüben bei iTunes und verhelft uns so zu einem größeren Bekanntheitsgrad.

Das Programm für nächste Woche wurde ja von euch vorgeschlagen und abgestimmt: Trainspotting ist es geworden und wir freuen uns drauf!

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

[Download | Länge: 1:16:34 | Größe: 35,2 MB| @2nd_Unit | Facebook.com/SecondUnit | iTunes]

[Teaser-Bild: cc by letsgoeverywhere]

  • http://moviescape.wordpress.com/ bullion

    Podcast befindet sich schon auf dem Player und ich hoffe demnächst mal dazu zu kommen reinzuhören… :)

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Das freut mich :)

  • Susi

    Super Folge mal wieder!

    Ihr könntet ja beim nächste Mal die Hörer-Filmvorschläge mit einer iTunes-Rezension verbinden, als Vorschläge nur über eine Rezension, dann kommen vielleicht endlich mal ein paar mehr zusammen.

    Dann bis nächste Woche, ich werde als Hausaufgabe auch mal wieder Trainspotting gucken.

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Danke! Ja, das könnte man natürlich irgendwie verknüpfen, aber ich würde ungern “Bedingungen” an die Bewertungen knüpfen wollen. Deshalb appelliere ich lieber in unregelmäßigen Abständen an die Herzen der Hörer ;-)

  • Playa

    Ich war erst etwas enttäuscht, weil ich für Strange Days gestimmt hatte.
    Nachdem ich aber gehört habe, dass ihr den Film noch nicht kennt bzw. lange nicht gesehen habt, bin ich ganz froh, dass es Trainspotting geworden ist und diese Lücke bei euch endlich gefüllt wird ;-)

    Strange Days kommt ja dann trotzdem noch irgendwann, ich freue mich.

    Wann kommt denn die Trainspotting-Folge diese Woche raus, wisst ihr das schon?

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Die Episoden erscheinen (in der Regel) jeden Freitag, irgendwann zwischen mittags und nachmittags.

  • Pingback: Run, Fatboy, Run (214) | Tonight is gonna be a large one.

  • Hero

    Wow muss ja ein gruseliger Film sein. Da werde ich einen ganz großen Bogen drum rum machen.
    Das Original ist natürlich genial. Zum Glück gibt es diese Woche wieder was gutes :)

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Weniger gruselig als anstrengend ;-)

  • Pingback: Second Unit #37 (Die Hard) | Second Unit

  • Pingback: Second Unit #53 (Birthday Special) | Second Unit

  • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

    So, nun hab ich TOTAL RECALL auch gesehen und euren Podcast dazu gehört. Dieses Mal versuche ich nicht so ein halbes Buch in eure Kommentar-Sektion zu senfen :D

    Gleich vorweg: Hätte ich etwas erwartet, wäre ich sicher bitter enttäuscht worden, auch wenn ich den Film noch ein gutes Stück besser als ihr fand. Das mag aber vor allem daran liegen, dass ich den Extended Director’s Cut geschaut habe, der wirklich maßgeblich anders als die Kinoversion ist.

    Hab im Vorfeld etwas recherchiert um herauszufinden welche Version man besser schauen sollte und hab da ein interessantes Zitat von Wiseman gefunden:
    “This is more of a director’s cut, this is closer to my original cut. I’m not saying anything that’s unknown, but movies are always cut down and there’s a lot of complexity within the film that is not always widely accepted by the general audience, which is just a reality; a movie of a certain size, they don’t want people to be too—it’s a balance of how deep to keep going with these ideas.”

    Also mal wieder das übliche, die Masse wird als dumm und gehirnamputiert angesehen und deshalb jegliche Möglichkeit auf Tiefgang aus dem Blockbuster entfernt :(
    Aber: Im DC werden tatsächlich einige Sachen besser gemacht und weiter vertieft, die in der Kinoversion (laut eurem sehr unterhaltsamen Verriss) wirklich desaströs waren. Da ich mir ganz sicher bin, dass keiner von euch diesen Film je wieder sehen will und wird, SPOILERE ich jetzt mal das ‘alternative Ende’:
    Nachdem das große KnallBumm-Finale vorbei ist wacht Quaid aus einer Ohnmacht auf, Jessica Biel ist bei ihm, alles froh und friedlich. Und da er ziemlich zerschunden ist, guckt er so an sich runter und runtzelt plötzlich die Stirn, weil das REKALL Tattoo, was er kurz vor der Injektion auf dem Sessel bekommen hat plötzlich verschwunden ist (und man auch keine Narbe, oder ähnliches sieht)!
    Also doch alles nur ein Traum?
    Ich glaube ich empfand die Action im Film auch als viel zu viel und überzogen, aber obwohl ich den Film als eigenständig betrachten wollte, hatte ich noch diese Option aus dem Original im Hinterkopf. Deswegen hat mich das nicht so gestört und die Glaubwürdigkeit hab ich hinten angestellt.

    Teilweise sind im DC auch Blöcke von mehr als 2 Minuten Dialog wieder eingefügt, die zwar nicht unbedingt gut sind, aber doch zumindest signalisieren, dass diese Fragen (Traum/Echt) zumindest Thema sein sollten.
    Ein platter Actioner bleibt es dennoch :/
    Allerdings fand ich, dass Optik udn Action doch Punkte waren wo Herzblut reingeflossen ist. Alles was mit Story und Charakteren zu tun hatte ist mit eurem label ‘seelenlos’ aber mehr oder weniger korrekt zusammengefasst.
    Das bringt mich zu eurer Thematik der ‘schönen Schauspieler’ die eben nur schön sind. Hier gab es aber wirklich nichts groß zu spielen. Von Farrell halte ich (wegen IN BRUGES und TRIAGE) eigentlich ziemlich viel (finde auch gar nicht, dass er ein typischer Schönling ist) und der hat hier eigentlich noch soweit das ging geliefert. Viel zu liefern gab es aber nicht. Ich habe keinen zweiten Arnie erwartet, sondern war ganz offen, deswegen ging das wohl für mich klar. Und ansonsten konnte niemand zeiegn ob er spielen kann oder nicht. Beckinsale durfte einfach den ganzen Film nur wütend sein, etc. etc.

    Optisch war ich eigentlich immer eher CGI-Gegner, aber ich fand den Film optisch so extrem brilliant, dass mir echt einer abging. Das war klar die Stärke. Die Autos waren doof, da gebe ich euch recht, aber alles andere, das Stadt-Design, etc. war unglaublich. CGI um Dinge zu zeigen, die sonst nicht gehen. Wenn schon, dann muss es so sein!
    Die ganzen technischen Gimmiks, die ihr eher überflüssig fandet haben mich total geflasht, ich gehe so weit zu sagen, dass der “Fall” durch die Erde das coolste ist was aich an technologischer Sci-Fi-Idee bis jetzt gesehen habe. Auch die Kamera fand ich teilweise interessant, den ersten Kampf habt ihr ja auch erwähnt. Fand dort ebenfalls den Computer nicht störend, sondern nur positiv unterstützend!
    Dass man die Kolonie und die Britische Föderation nicht unterscheiden konnte sehe ich aber anders. Die Kolonie war doch total (offensichtlich) BLADE RUNNER mäßig dunkel und dreckig, London hingegen völlig clean und westlich.

    Was ihr am Ende tehmatisiert habe ich mir auch nach dem Film gedacht. Man erkennt da keine Vision des Regisseurs. Solche Projekte werden ja heutzutage angezettelt und dann werden Regisseure dafür gesucht, es müsste aber andersherum sein, das hier hätte ein Regisseur machen müssen der sagt: TOTAL RECALL war ein absoluter Lieblingsfilm, den ahb ich 20 mal gesehen, es wäre das gräßte für mich dem ganzen einen modernen Anstrich zu geben.
    Vielleicht sind deswegen Nolan’s Filme so gut. Er dreht nur Projekte, die volle Hingabe seinerseits haben. Deswegen ist TDKR sicher auch viel wüster und unrunder als die Vorgänger. Der wurde ihm ja quasi aufgedrückt.

    ich finde Multiplexe übrigens auch zum kotzen. Leider ist hier das Cinemaxx das einzige Kino, was wenigstens 1-2 mal die Woche OV-Vorstellungen anbietet. Aber es ist super unpersönlich. Kein schöner Kino-Tag, einfach nur einen Film ansehen den man gern sehen will..

    Wieder fast ein Roman geworden, aber ich mag es einfach über Filme zu schwafeln :D

  • Pingback: Second Unit #62 (Inception) | Second Unit

  • Deekin

    Zum Thema Filme mit langen Action-Szenen ohne Schnitt: Falls ihr den Science-Fiction-Film “Children of Men” noch nicht gesehen habt, dort gibt es in der Mitte und am Ende eine mehrere Minuten andauernde Action-Sequenz ohne Schnitt (allerdings mit einigen minimalen CGI-Bluteffekten); diese Szenen bilden die filmischen Highlights des Streifens, der abgesehen davon allerdings auch recht ansehbar ist (Nicht extrem gut, aber dennoch überwiegend mitreißend).

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Danke für den Hinweis! Den hab ich auch erst vor ein paar Wochen gesehen und der hat mir sehr gut gefallen. Eben weil es so schöne lange Takes gab und die ganze Stimmung des Filmes weniger aufgeregt ist als für das Genre typisch.

  • Pingback: Total Recall (2012) | Film-Blogosphäre