Second Unit #22 – Trainspotting (#Filmvorschlag)

Diese Woche habt ihr unser Programm bestimmt. Trainspotting (Amazon-Link*) wurde von euch vorgeschlagen und wir beugen uns eurem Wunsch.

[YouTube Direktlink]

Das Prozedere sollte ja mittlerweile bekannt sein, also nur eine kurze Zusammenfassung: Ihr schlagt uns Filme vor, wir suchen 3 davon aus und geben die Titel wieder an euch zur Abstimmung. Der Gewinner wird dann in der letzten Sendung des Monats von uns geguckt und diskutiert. So effektiv und einfach kann Demokratie sein!

Ganz wichtig: Mit dieser Sendung ist die Vorschlagsrunde wieder eröffnet! Schreibt uns in den Kommentaren, welchen Film wir in Episode #26 besprechen sollen!

Es fiel uns nicht leicht, ein passendes Getränk zu dem Film zu finden. Glücklicherweise ist mir aber eingefallen, dass der Film aus Schottland kommt, somit war der Griff zu einem Whisky naheliegend. Mit dem Red Label von Johnnie Walker haben wir zur Abwechslung also mal einen Scotch ausprobiert.

Trainspotting dürfte vor allem der große Durchbruch sowohl für Ewan McGregor in der Hauptrolle, aber auch Danny Boyle als Regisseur gewesen sein. Eine kleine Anekdote zum Filmtitel: Sowohl das Beobachten von Zügen, als auch der Heroin-Konsum sind für den Autor der Buchvorlage gleichermaßen sinnlose Beschäftigungen. Und natürlich erwähnen wir auch die beiden ikonischen Szenen des Filmes: Gleich zu Beginn die schlimmste Toilette Schottlands und im späteren Teil das gruselige Baby an der Zimmerdecke. Wir spoilern also.

Natürlich kommen wir auch in der Diskussion auf das “Genre” des Drogenfilms zu sprechen, Tamino erwähnt dazu auch Requiem for a Dream (der natürlich nicht mit Christian Bale ist!) und Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo. Wir beschäftigen uns vor allem mit dem Paradoxon, dass solche Filme ja eigentlich kein wirkliches “Viewing Pleasure” haben. Ähnlich wie bei Filmen wie Schindler’s List möchten wir uns zwar mit der Thematik auseinandersetzen, aber irgendwie auch lieber nicht. Zu diesem Paradox fallen mir auch unsympathische Charaktere wie Doctor House und Sherlock Holmes aus der BBC-Serie ein, die aber trotzdem eine gewisse Anziehungskraft besitzen.

Nächste Woche gucken wir JCVD (Amazon-Link*), der vielleicht auch für Freunde der Expandables interessant sein könnte.

 

[Teaser-Bild: “You Make Me” by Sarah Durham is licensed under CC BY 2.0]

*Amazon-Partner-Links: Über diese Links gekaufte Artikel werfen einen kleinen Obolus für uns ab. Für euch ändert sich nichts, schon gar nicht der Kaufpreis. Wir bedanken uns im Namen unserer Kaffee-Kasse.

Ähnliche Beiträge