Second Unit #11 – John Carter – Zwischen zwei Welten

Diese Woche lassen wir uns von Disney auf den Mars entführen: John Carter (Amazon-Link*) sollte eigentlich feinstes Popcorn-Sci-Fi werden, floppte aber brutal an den Kinokassen im Frühjahr diesen Jahres und konnte uns auch nicht überzeugen.

[YouTube Direktlink]

Im Gegenteil, für Tamino ist Mittelmäßigkeit sogar noch schlechter als schlecht. Trotzdem braucht ihr diese Woche keine Spoiler-Sorgen haben, weil wir uns inhaltlich sehr bedeckt halten.

Auch wenn der Film selbst enttäuscht hat, waren zumindest die Getränke gut. Mit der Fritz-Kola auch keine große Überraschung.

In der Sendung kommen wir nicht auf den Namen des Buchvorlagen-Autoren. Natürlich handelt es sich um Edgar Rice Borroughs, der sicherlich durch die Erfindung Tarzans ein Begriff sein könnte. Der Hauptdarsteller Taylor Kitsch hat auch in der phänomenal-großartigen Serie Friday Night Lights mitgespielt. Clear Eyes, Full Hearts, Can’t Lose!

Im Laufe der Diskussion ziehen wir immer wieder Vergleiche zu Abadah Avatar und Star Wars, bei denen John Carter aber nicht gut abschneidet. Außerdem erwähne ich meine Abneigung gegenüber Channing Tatum als neuen Action-Star. Tamino lobt mal wieder Christoper Nolan und sein Erstlingswerk Following bzw. Memento. Beides super Filme, die bestimmt auch einmal eigene Einträge hier bekommen werden.

Nächste Woche gibt es den Flop aber mit Ansage: Battlefield Earth (Amazon-Link*) gilt als ein grausames Werk. Ob das stimmt bzw. wie grausam er ist, werden wir nächste Woche sehen.

Den Podcast findet ihr mittlerweile auch bei iTunes. Auf Twitter und Facebook sind wir natürlich auch vertreten.

 

[Teaser-Bild: “Taylor Kitsch 2011 Shankbone” by David Shankbone is licensed under CC BY 2.0]

*Amazon-Partner-Links: Über diese Links gekaufte Artikel werfen einen kleinen Obolus für uns ab. Für euch ändert sich nichts, schon gar nicht der Kaufpreis. Wir bedanken uns im Namen unserer Kaffee-Kasse.

Ähnliche Beiträge