Second Unit #20 (Sinbad of the Seven Seas)

Diese Woche ist meine Urlaubswoche, weshalb wir die Sendung schon vor der letzten Episode aufgezeichnet haben. Sinbad of the Seven Seas passt perfekt in eine locker-leichte Urlaubsstimmung, weil der Film eine Perle des 80er Trash-Kinos ist.

Wie versprochen ist heute auch die Auswertung der Umfrage zum Hörervorschlag fällig. Da wir die Sendung vor der Umfrage aufgezeichnet haben, gehen wir nicht auf das Ergebnis ein, sondern liefern es hier nach: Der Gewinner ist: Trainspotting! Zuletzt gab es ein Kopf-An-Kopf-Rennen, doch 51,61% von euch haben sich für den Film entschieden. Also steht das Programm für Episode #22 fest.

Als Verköstigung hat Tamino einen Apfelkorn von Berentzen mitgebracht. Das Getränk ist wie der Film ein kleines Guilty Pleasure für ihn.

Doch kommen wir zum eigentlichen Thema. In der Hauptrolle spielt Lou Ferrigno, der vielleicht durch die uralte Incredible Hulk TV-Serie oder seine Gastrolle in King of Queens bekannt sein könnte. Sinbad of the Seven Seas lebt einfach von ihm und seinen Muskeln. Das wird im Trailer und besonders in dieser Szene deutlich.

Wir vergleichen den Film deshalb mit anderen (Trash-)Perlen jener Zeit. Unter anderem mit Raw Deal, Bill & Ted’s Excellent Adventure und Battlefield Earth, aber auch mit neueren Filmen wie Tucker and Dale vs. Evil, Planet Terror und Lesbian Vampire Killers (auf den Film-Titel kam ich während der Aufzeichnung nicht). Natürlich versuchen wir auch insgesamt das Trash-Genre zu beschreiben und zu verstehen.

Nächste Woche gehen wir wieder ins Kino und schauen uns das Remake zu Total Recall an. Bis dahin könnt ihr uns behilflich sein und eine (ehrliche) Meinung zum Podcast bei iTunes hinterlassen. Damit werden neue Hörerinnen und Hörer auf uns aufmerksam und wir bleiben motiviert.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

[Download | Länge: 1:04:15 | Größe: 29,6 MB| @2nd_Unit | Facebook.com/SecondUnit | iTunes]

[Teaser-Bild: cc by SportsAngle.com]

  • Heiko

    Ein Film, denn ich mir sicher nie ansehen werde, aber ihr habt es geschafft eine verdammt unterhaltsame Folge rund um den Streifen zu stricken! Mein Kompliment, mal wieder super Unterhaltung! Ich bin gespannt auf nächste Woche, das Remake interessiert mich zwar auch nicht, aber bin gespannt was ihr zum Original sagt.

    Lou Ferrigno kenne ich auch von King of Queens (und habe auch noch nie was anderes mit ihm gesehen), und finde seine Rolle als er selbst dort schon ziemlich fantastisch.

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Danke für das Kompliment :)
      Ich bin auch sehr auf das Remake gespannt, habe bisher nur mittelmäßiges gehört…

  • http://twitter.com/Lobster_Johnson Lobster Johnson

    Nachdem zuerst ich, wegen einer dummen Tastenkombination, und dann eure Kommentarspalte meinen Post gefressen hatte, hier meine 72 Pfennig zur Thematik.
    Trash, B-Movie, Exploitation und Grindhouse sind da ganz unterschiedliche Kategorien und ja, es gibt viele Leute, die eine Schwäche für charmante, kostengünstige Produktionen haben.
    Daher in aller Kürze ein Überblick über das, was Grindhouse (analog in Deutschland dazu das Bahnhofskino) ist (und Death Proof + Planet Terror preisen) in dieser großartigen Doku: http://www.youtube.com/watch?v=6O5YnDOiS4M&feature=plcp
    Exploitation (durch Drive-Ins und später den Videomarkt forciert) dann eher als italienisches Kino, dass die amerikanischen Vorlagen “ausbeutet”. Aber auch die Spanier und Amis (Blaxploitation, Sexploitation) haben hier Pionierarbeit geleistet.
    Trash als Wertkategorie, die aber nichts mit B-Movie zu tun hat.
    B-Movie als Budgetmerkmal, wie es wunderbar von Carpenter bei Assault on Precinct 13 umgesetzt wurde.

    Und wer mehr über diese bizarre Welt des Genrekinos und B-Films wissen möchte, der kann sich auf meinem kleinen Blog einen winzigen Ausschnitt einverleiben: http://www.zombiebunker.blogspot.com
    Da habe ich über die Jahre die obskuren Werke dokumentiert ;-)

    Aber schön, dass ihr jetzt auch etwas abseits der Standardkost wildert! So etwas ist ja immer zu begrüßen. Zumal man auch tolle B-Movies schauen kann, ohne gleich die schlimmste Grütze auf Zelluloid ertragen zu müssen.

    Zum Schluss noch eine Empfehlung: jeder Mensch sollte in seinem Leben einmal einen Roger Corman Film gesehen haben, der vor 1980 gedreht wurde!

    Adios und weitermachen ;)

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Danke für den erneuten Versuch und den Links. Die Doku werde ich mir auf jeden Fall (bei weniger Prüfungsstress) reinziehen und dein Blog ist bei mir auch schon länger im Feedreader ;-)
      In diesem Sinne: ebenfalls weitermachen!

  • Eddie

    Hab vor kurzem euren Podcast entdeckt und bin mehr als begeistert! Habe innerhalb von einer Woche schon fast alle Folgen nachgehört. Macht weiter so!

    Mal eine Frage: ihr guckt ja sicher auch neben dem Podcast noch Filme. Wie sind da so eure Gewohnheiten? Wie viele Filme guckt ihr pro Woche?

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Wow, Danke! Das freut uns natürlich sehr, dass dir gefällt, was wir hier so machen :)

      Ich muss gestehen, dass ich momentan gar nicht hinterherkomme mit dem Filmeschauen und deshalb echt nur einmal die Woche für die Podcast-Episode einen Film gucke. Momentan muss ich mich aber auch für Uni-Prüfungen vorbereiten und habe deshalb noch weniger Zeit als sonst. Deshalb schmeiße ich auch lieber ab und an mal eine Episode von einer TV-Serie rein, das ist aber für Tamino aboslut gar nichts. Ich habe es schon oft genug versucht, konnte ihm aber keine Serie wirklich näher bringen. Dafür guckt er abseits der Podcast-Sendungen mehr Filme als ich.

      Zuletzt habe ich “Arrested Development” (http://www.imdb.com/title/tt0367279/) auf Netflix nachgeholt, das geht ja im neuen Jahr endlich mit einer neuen Staffel weiter.

    • SecondUnitTamino

      Ich schaue momentan auch nicht soo viele Filme. Also ich würde sagen im Durchschnitt sind’s 2-3 pro Woche (inkl. des Podcast-Films), mal mehr mal auch weniger. Ich bin nämlich auch noch ein ziemlich großer Hörspiel/Hörbuch-Fan, ein ebenfalls recht Zeit-intensives Hobby. Im Grunde gibt es eine Menge Filme, die ich relativ bald schauen möchte, aber unsere Podcast-Abende machen im Vergleich mit dem einsamen Alleine-gucken einfach mehr Spaß (much love @Christian) und deswegen habe ich meinen Film-Konsum in letzter Zeit eher etwas zurückgefahren.

  • Tom

    Freue mich schon sehr auf die Total Recall Folge. Habe mir gerade mal wieder das Original angesehen – grandios.
    Das Remake interessiert mich nicht, aber ich hoffe ihr redet in der Folge auch ausführlichst über das Original.

    Super Podcast, macht weiter so!

  • Pingback: Second Unit #48 (Hörervorschlag: The FP) | Second Unit

  • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

    Absolut herrliche Episode!
    Man hört einfach den Spaß den ihr hattet und auch beim Aufnehmen noch habt und es ist beachtlich (aber absolut nachvollziehbar) was der Film für eine Wirkung auf Tamino hat! Ich kenne das ja selber, da ist ein Film, den findet man so lustig, dass man schon prusten muss wenn man nur an eine bestimmte Szene denkt / über sie spricht. Und bei Tamino hört man ständig wie er am liebsten loslachen will, es aber unterdrückt und irgendwann dann nicht mehr kann und es einfach raus muss.
    Herrlich!
    Diesen Effekt habe ich z.B. bei COMMANDO und BIG LEBOWSKI. Da denke ich an eine x-beliebige Szene und kann mich kaum noch halten !!

    Hat richtig Spaß gemacht euch zuzuhören und ihr habt eins geschafft: dachte ich doch vorher noch ‘ich höre jetzt ide Folge ohne den Film zu kennen, den guck ich eh nie’, so habe ich jetzt richtig Bock mir mal Kollegen zu krallen und mit denen drüber zu feieren!