Second Unit #18 (The Big Lebowski)

Diese Woche widmen wir uns einem modernen Klassiker: The Big Lebowski steht auf dem Programm. Der Film gibt uns außerdem einen guten Anlass, über den Begriff des Kultfilms zu diskutieren.

But first things first: Wir wurden von ben_ großzügig mit DVDs von unserer Amazon-Wunschliste versorgt. Dafür ein dickes Dankeschön! Außerdem gehen wir ein wenig auf das Feedback zu The Dark Knight Rises ein. Dazu haben wir uns letzte Woche mit den Reviews von Spill, den Fünf Filmfreunden, Half in the Bag und dem /Filmcast auseinandergesetzt. Das beste Fazit hat aber Dan Trachtenberg von der Totally Rad Show getweetet.

Wir verköstigen die Sendung natürlich mit einem selbst gemixten White Russian. Der hat für uns Neulinge sogar erstaunlich gut geklappt und geschmeckt.

The Big Lebowski überzeugt vor allem mit seiner Besetzung: Jeff Bridges als der Dude, John Goodman als Walter, Steve Buscemi als Donny und Pilip Seymour Hoffmann in einer Nebenrolle, um nur einige bekannte Namen zu nennen. Und natürlich sprechen wir über Coen Brothers, von denen Tamino mal wieder viel mehr Filme kennt als ich. Die beiden Brüder haben sogar zugegeben, dass es den Dude tatsächlich gibt. Mehr oder weniger zumindest. Ich kenne neben The Big Lebowski bisher nur Burn After Reading, der mich aber nicht sonderlich begeistern konnte.

Im letzten Teil der Sendung diskutieren wir über den Begriff ‘Kultfilm’, irgendwann muss sich das Philosophie-Studium ja mal bemerkbar machen. Im Zuge dessen fallen einige Filmtitel, unter anderem The Boondock Saints (der nicht mehr indiziert ist), Star Wars, Donnie Darko, The Rocky Horror Picture Show, die Feuerzangenbowle und Drive.

Nächste Woche gehen wir wieder ins Kino und gucken Prometheus. Für das Ende des Monats haben wir außerdem ein kleines Experiment mit euch vor: Schickt uns eure Filmvorschläge! Egal ob hier in den Kommentaren oder über Twitter bzw. Facebook. Perfekt wäre natürlich gleich eine Kombination aus Getränk und Film. Einzige Voraussetzungen: Wir müssen (legal) an den Film herankommen und ihn selber nicht erst vor kurzem gesehen haben. Also her mit euren Lieblingsfilmen!

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

[Download | Länge: 1:04:16 | Größe: 29,6 MB| @2nd_Unit | Facebook.com/SecondUnit | iTunes]

[Teaser-Bild: cc by elvissa]

  • http://www.zombiebunker.blogspot.com/ Zombiebunker

    Ahoi!
    Big Lebowski ist auf jeden Fall ein sehr toller Film, der mir damals unglaublich viel Spaß gemacht hat.
    Donnie Darko und The Boondock Saints würde ich genauso wie Shaun Of The Dead zur diffusen Kategorie Kultfilm zuordnen, wobei ich es unglaublich schwierig finde, da genaue Kriterien zu finden. 
    Die abschweifenden Gedanken dazu waren auf jeden Fall sehr interessant!

    Dann werde ich mal meiner Pflicht als Filmnerd nachkommen und euch einen meiner Lieblingsfilme vorschlagen:
    The Burbs (Meine teuflischen Nachbar – 1989) mit Tom Hanks
    Könnte man heutzutage im Nachgang sicherlich auch als Kultfilm betrachten, weil er damals viele Elemente ganz charmant parodiert hat. Sei es nun die Paranoia aus Hitchcocks Rear Window oder das kleinstädtische Leben in Suburbia.

    Leider ist dieser Film so ziemlich in Vergessenheit geraten, aber ich möchte jedem eine Sichtung ganz nah ans Herz legen, auch wenn er eher kauzig erscheinen mag ;)

    So long und beste Grüße aus Kiel!

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

       Danke für die wohlwollenden Worte.

      Die Vorschläge werden alle gesammelt und notiert. But keep ‘em coming! Noch ist nichts entschieden.

  • http://twitter.com/PlayStarRocker PlayStar

    Spontaner Vorschlag: “Hot Fuzz”, meine Lieblingskomödie. Und anstatt einen Getränk gibt’s Cornetto-Eis. ;)

  • http://twitter.com/PlayStarRocker PlayStar

    Weitere Vorschläge, die grad rauswollen: The FP, Office Space, Assault on Precinct 13 (oder ein anderer guter Carpenter-Film) und Primer.

  • Hinchai892

    Ok! Wenn ihr wirklich einen relevanten Film sehen wollt, der großen Einfluss auf die Filmgeschichte hatte, und der zudem aber einem großen Publikum nicht bekannt sein dürfte (die meisten kennen nur das Remake bzw. die Persiflage SHAUN OF THE DEAD), und über den man auch so unglaublich viel erzählen kann (kann ich mir bei eurem Stil sehr gut vorstellen): DAWN OF THE DEAD bzw. in Deustschland auch unter dem Titel ZOMBIE bekannt. Das wär mal ein spannender Film! Laut Wikipedia übrigens ein “Kultfilm”, passt also gut zur Debatte in der aktuellen Folge. 

    Sehr viel Potential ergibt sich natürlich auch durch den Vorgänger NIGHT OF THE LIVING DEAD bzw. die Nachfolger DAY OF THE DEAD und LAND OF THE DEAD von George Romero. 

    Das einzige Problem dürfte sein, kurzfristig an eine Kopie des Films zu kommen, da er in Deutschland immer noch beschlagnahmt ist. Zudem gibt es sehr viele unterschiedliche Schnittfassungen, an denen sich auch die Geister scheiden und man wohl keine eindeutige Empfehlung geben kann. Ich würde die American Thetrical Cut Version empfehlen, die wohl am ehesten den Vorstellungen von George Romero entspricht. Diese Fassung gibt es wohl in Österreich auf Blu Ray und DVD. 

    Ansonsten: Weiter so mit eurem Podcast, habe ihn vor wenigen Tagen entdeckt und bin jetzt dabei alle Folgen nachzuhören, wirklich gutes Zeug! 

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

       Vielen Dank für das Lob!

      Die Romero-Filme bzw. das Zombie-Genre haben wir auch im Hinterkopf, eben weil wir beide bisher gar nichts bis wenig in dem Genre geguckt haben. Danke für die Hinweise.

  • Matzesteinerl2

    Auf diese Klassiker freue ich mich generell in der Besprechung:

    – Terminator 1
    – Terminator 2
    – Inception
    – Casino
    – Der Pate
    – Der Pate II
    – Goodfellas
    – Lethal Weapon 1-4
    – Drive
    – Se7en
    – All the Presidents Men
    – Jurassic Park
    – Stirb Langsam 1-2
    – Leon, der Profi
    – Fight Club
    – Scarface
    – From Dusk Till Dawn
    – Pulp Fiction
    – Predator
    – Das Schweigen der Lämmer
    – Requiem for a Dream
    – Die üblichen Verdächtigen
    – Last Boy Scout
    – Gesprengte Ketten
    – Die Unbestechlichen (der mit Costner und Connery)
    – Blade Runner
    – Scream
    – 12 Monkeys

    Ganz besonders hervorheben und empfehlen möchte ich:

    Es war einmal in Amerika

    Ich denke dazu muss man nicht viel sagen. 

    Generell habt ihr natürlich Recht mit eurer Watchlist-These. Die Wachtlist ist das allmächtige Ding im Hintergund, das man nie besiegen kann. Sie wird immer wachsen und du wirst dir nie alle Filme anschauen können. 

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

       Okay, mit der langen Liste cheatest du natürlich ein kleines bisschen ;-)

      Aber keine Sorge, da sind schon einige Filme aufgelistet, die wir sowieso schon eingeplant haben :)

  • Kai

    Ich hätte da auch noch einen ziemlich guten Film, der auch nicht sonderlich bekannt ist:

    STRANGE DAYS von Kathry Bigelow.

    Ein wirklich ungewöhnlicher Film voller Atmosphäre, der leider total gefloppt ist.

    Vielleicht lag es an dem absolut furchtbaren Trailer der nicht mal ansatzweise den eigentlichen Charakter des Films rüberbringen kann: http://www.youtube.com/watch?v=5yaXPx6xWEQ

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

       Der Film sieht sehr interessant aus, keine Frage!

  • Idyweb

    Meine Empfehlung:

    Lady Vengeance

  • PeteG

    Kill Bill 1 +2

  • Harry

    Vielleicht THE ROCK – FELS DER ENTSCHEIDUNG?
    DER Actionfilm der 90er?

  • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

    Danke noch mal für die ganzen Vorschläge! Wir nehmen immer noch welche an und überlegen bald, wie wir überhaupt auswählen. Ich bin nämlich (positiv) von den vielen Vorschlägen überrascht. Hätte ich ja nicht gedacht, dass es so viele werden würden. But keep ‘em coming!

  • sebiKONG

    From Dusk Till Dawn wäre mal geil! 

  • SF-Liebhaber

    Ein richtig spannender Film ist Event Horizon, den habe ich auch schon ewig nicht mehr gesehen …

  • Rabahkenna

    Kleine Morde unter Freuden (1994, Danny Boyle)

  • Matze

    Schlage CRYING FREEMAN  vor! Ein sehr guter Film, sehr ruhig und atmosphärisch inszeniert, mit unglaublichen und sehr ästhetischen Actionszenen. http://www.youtube.com/watch?v=ssgwQuS-WtE

  • JMcooper

    Wie wärs mit meinem Lieblings-Kultfilm? Trainspotting?

  • timmy

    Ich bin für einen zünftigen USA-Glory-Actioner: Independence Day :D

  • AllStar

    Jede Menge Spaß und Kult: Trainspotting! 

  • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

    Da werden ja echt einige Perlen und Klassiker vorgeschlagen. Sehr gut!

    Wir haben uns das weitere Prozedere mittlerweile auch überlegt: Wir grenzen die Auswahl auf 3 Filme ein, über die ihr dann abstimmen könnt. Wie das technisch umgesetzt wird, muss ich mir noch mal überlegen. Wird aber die Tage alles nachgereicht ;-)

  • BigelowFan

    Echt was auf dem Kasten hat “Gefährliche Brandung” (Point Break)

  • KAYmanx

    Ich empfehle JAMES BOND 007 – Goldeneye.
    Der erste James Bond nach dem Ende des kalten Krieges, super interessant, sehr viel darüber zu erzählen. 

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Zu James Bond haben wir auch schon Ideen, besonders als Vorbereitung zu Skyfall im November. So viel sei schon einmal gesagt: Das wird wohl unser größtes Special überhaupt ;-)

  • Schorni Alex

    ein Kultfilm muss nicht umstritten ein.
    Er muss Coolness versprühen. Das kann passieren im humoristischen (Big Lebowski, Lammbock), im kriminell/gewalttätig-heroischen (Pulp Fiction, Boondock Saints, Fight Club) oder im verkopften Sinne (Donnie Darko, Mulholland Drive).
    Das setzt natürlich immer ein gewisses Verständnis beim Zuschauer voraus und ist vielleicht dass, was ihr mit umstritten meint, weil natürlich nicht alle das Verständnis bzw die gleiche Art Humor haben.

    Mein Filmvorschlag: In Brugges
    Eine schwarze Gangsterkomödie, in meinen Augen auch kultig und ein Geheimtipp.
    Das Getränk dazu: ein irischer Single Malt. Der ist nicht so rauchig wie der schottische, dafür malziger. Der Film ist zwar ein Gangsterfilm aber die Colts rauchen nicht sehr oft, sondern ist durch seine Tragik leicht süßlich – (sch)malzig. Außerdem meine ich mich zu erinnern, dass der Protagonist Ire ist.
    Jetzt kommt ihr.

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

       Okay, vielleicht nicht um umstritten. Aber er muss doch irgendwie einen Sonderstatus haben, oder?

      Deshalb finde ich ja, dass Star Wars kein Kultfilm (mehr) ist, weil er größer als der Begriff ist. Genauso “The Dark Knight”, ist der noch ein Kultfilm bei einem Einspielergebnis von mehr als 1 Milliarde US-Dollar? Sind Kultfilme nicht irgendwie eher kleinere Kaliber? Oder würdest du “Avatar” oder “Titanic” auch als Kultfilme bezeichnen? Intuitiv würde ich das nicht sagen, aber ich lasse mich gerne überzeugen :)

      Zu deinem Vorschlag: Den finde ich so gut, vor allem mit der Getränke-Kombo, dass ich den einfach extra auf die Liste setze! Leider ist sie noch so lang, dass der Film wohl eher zum Ende des Jahres dran kommen kann. Mal schauen, aber Danke für den Vorschlag!

      • Schorni Alex

        Die Frage ist ja nicht, ob ein Kultfilm einen Sonderstatus haben sollte, sondern welchen.
        Der kaum vorhandene kommerzielle Erfolg ist dafür nicht ausschlaggebend aber oft einhergehend. Soll heißen, nur weil ein Film kommerziell Erfolgreich war heißt das ja nicht, dass er nicht auch kultig seinen kann. Tarantino ist ja beides mit seinen Filmen (wahrscheinlich die Ausnahme).
        Das wichtigste ist für mich dabei Understatement. Sei es die Sympatie fürs, ich nenne es mal “Millieu” bzw für das “Böse” bei Tarantino, was natürlich nicht bei jedem Zuschauer funktioniert. Das gleiche bei den Kifferkomödien, die ja dann am besten funktionieren, wenn man wenigstens ein bischen schonmal mit der Materie auseinandergesetzt hat. Oder wie beim Dude, man muss ja eine Art Verständnis für seine Haltung haben um das lustig zu finden. Meine Mutter z.B. könnte das nie ;) 
        Bei Filmen von David Lynch oder Donnie Darko ist es das Auge für Bilder und Symbolik, diese Verkopftheit, die noch lange nachhallt. 
        Der Sonderstatus ist für mich also immer die Abgrenzung, meist durch popkulturelle Referenzen die ich nicht zwingend verstehen aber zumindest erkennen muss um einen Film kultig zu finden. 
        Wenn dieses Abgrenzung  immer kleiner wird, weil es auf immer mehr Verständnis trifft, wird der Film irgendwann zum Klassiker, wie bei Star Wars. Und aus diesem Grund sind Filme wie Titanic/Avatar von Anfang an Klassiker.
        Könnte man vielleicht grob als umstritten bezeichnen ;)

        • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

          Aber dann sind wir einer Meinung. Ich wollte den kommerziellen Erfolg auch nicht als ausschlaggebend anführen, sondern für die Tatsache, dass er auf große Gegenliebe stößt. Dabei fehlt dann genau die von dir angesprochene Abgrenzung.

          Kurzum: Kultfilme haben einen Sonderstatus, weil sie sich von Zielgruppen und anderen Filmen (durch verschiedene Komponenten irgendwie) abgrenzen. Dieser Sonderstatus unterscheidet den Kultfilm vom Klassiker.

          Kann man das so vielleicht zusammenfassen?

          • Alex Galax

            Das sie sich von Zielgruppen abgrenzen würde ich nicht sagen. Im Gegenteil – es werden nur bestimmte Zielgruppen bedient und grenzen sich wenn dann vom Mainstream ab.
            Ich denke, ein Kultfilm bedient immer ein oder mehrere Subkulturen (HipHop – menace 2 society, Kiffer – Lambock, Cineasten – David Lynch usw). Und erst wenn er kollektiv als Kult anerkannt wird, kann man ihn als solchen bezeichnen. Er wird dann zu einer Art Symbol und Identifikationsobjekt. Eine Referenz auf die Subkultur/en.
            D.h. ein Film kann auch dann ein Kultfilm sein, selbst wenn ich ihn nicht mag.
            Das wäre jedenfalls meine Definition. Und ich weiß nicht ob Subkultur das richtige Wort ist, ich bin (leider) kein Philosophiestudent aber ich weiß es nicht besser zu umschreiben ;)

  • Thomas

    Als ihr in der Alienfolge über dystopische Zukunftsfilme gesprochen habt, ist mir ein guter Vorschlag für diese Aktion hier eingefallen: BRAZIL (1985, Terry Gilliam). Dürfte heute ja auch nur noch Filmliebhabern wie euch bekannt sein.

  • Joey

    Ein wunderbarer Film, eine Liebeserklärung an das Kino: Cinema Paradiso
    ein kleiner italienischer film, ein vergessenes Meisterwerk. Unbedingt den 50 Minuten längeren Directors Cut gucken. Gewann 1990 den Oscar für den besten fremdsprachigen Film.

  • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

    So, wir machen dann die Vorschlagsrunde zu. Wir haben uns nun 3 Filme von euren Vorschlägen ausgesucht, über die ihr dann per Umfrage abstimmen könnt. Der Gewinner wird dann Ende des Monats besprochen und diskutiert. Weitere, konkrete Infos folgen die Tage ;-)

    Vielen, vielen Dank schon mal für die vielen schönen Vorschläge. Das hat uns einen großen Spaß bereitet und wir auf jeden Fall wiederholt!

  • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

    Wie versprochen, könnt ihr nun konkret abstimmen. Guckt einfach hier drüben vorbei: http://www.deineumfrage.de/umfragen/5670/Welcher-Film-soll-in-Folge-22-von-uns-besprochen-werden.html

    Eine Registrierung braucht ihr nicht für die Seite! Wir sind auf das Ergebnis gespannt!

  • Pingback: Second Unit #19 (Prometheus) | Second Unit

  • Pingback: Second Unit #52 (Hörervorschlag: No Country For Old Men) | Second Unit

  • jacker

    Kultfilm, was ist das?

    Ich habe den Begriff für mich immer wie folgt verstanden:

    Ein Kultfilm verfügt nicht bloß über eine treue Anhängerschaft, sondern hat es auch geschafft aufgrund seines Stils, Inhalts, etc. irgendwie in der Allgemeinheit etwas auszulösen.

    - Trekkies / Star Wars-Anhänger verkleiden sich und treffen sich auf Conventions -> Kultfilme/Serie
    - in manchen Bars kann man einen ‘Dude’ bestellen und bekommt den White-Russian -> LEBOWSKI Kultfilm
    - Generationen von Kids/Teenagern/jungen Erwachsenen schmücken sich und ihre Räumlichkeiten mit PULP FICTION T-Shirts, Postern, etc. -> Kultfilm
    In Hörsälen wird mit allem drum und dran die FEUERZANGENBOWLE zelebriert, alle Jahre wieder -> Kultfilm
    usw.

    Ich denke es muss irgendwie ein Einfluss auf Mode, Popkultur, etc. erkennbar sein, der über eine Anerkennung als guten Film hinaus geht, eben ein Kult um den Film herum entstanden sein. Das reicht dann schon. Kult bedeutet ja streng genommen Verehrung. Der Film oder Personen daraus (wie der Dude) sind dann das Objekt dieser Verehrung und werden in einer speziellen Art zelebriert.

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Schöne These, aber gefühlt fehlt da noch etwas. Was ist mit diesen Geheimtipp-Kultfilmen, die nur für eine kleine Gruppe kennender Menschen etwas auslöst? Donnie Darko fällt mir da ein. Der ist popkulturell nicht so stark verankert wie deine Beispiele. Aber man könnte ihn durchaus als Kultfilm bezeichnen.

      • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

        Das stimmt auch wieder..
        Wahrscheinlich muss man erst mal am kleinsten gemeinsamen Nenner ansetzen. Nur was ist der genau? Ich würde sagen dass alle Filme, die man so bezeichnet in ihrem jeweiligen Mikrokosmos (z.B. Horror/Mystery-Fans bei DARKO) eine wirklich fanatische Anhängerschaft haben. Für die das weit über nur ‘irgendein guter Film’ hinaus geht. Und die auch (wie ihr ja auch besprochen habt) den Film hochfeiern und verteidigen..