Second Unit #110 (Groundhog Day)

Die Bull-Murray-Themenwochen gehen munter weiter. Oder drehen sich im Kreis. Wie man’s nimmt, in dieser Woche widmen wir uns Groundhog Day (Amazon-Link*). Dabei fällt uns erst bei dieser Sichtung auf, wie unglaublich gut der Film ist. 

Das Getränk zu diesem kleinen Meisterwerk stammt aus dem Hause Rockstar und soll wohl irgendwie eine Mischung aus Energy-Drink und Eistee sein.

[YouTube Direktlink]

Regie führte Harold Ramis (den wir letzte Woche als Ghostbuster im Einsatz sehen durften). Er schrieb zusammen mit Danny Rubin außerdem am Drehbuch. Bill Murray übernimmt als Phil die Hauptrolle. Andie MacDowell und Chris Elliott sind als Rita bzw. Larry in den Nebenrollen zu sehen.

Wir untersuchen natürlich wieder einmal Bill Murrays Charakter und Schauspiel, gehen aber auch intensiv auf die weiteren Stärken des Films ein. Besonders die metaphorischen Ebenen der unendlichen Zeitschleife haben es uns angetan. Wir gehen aber auch auf die Farbcodierung der Szenerien und das großartige Drehbuch ein. Zum Schluss sprechen wir auch noch über die filmtechnischen Aspekte wie den Schnitt und die Zeitstruktur.

Nächste Woche schließen wir den Murr-May mit Broken Flowers (Amazon-Link*) ab.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

[Download | Länge: 1:16:51 | Größe: 35,3 MB | @2nd_Unit | Facebook.com/SecondUnit | iTunes]

[Teaser-Bild: by Matt Reinbold]

*Amazon-Partner-Links: Über diese Links gekaufte Artikel werfen einen kleinen Obolus für uns ab. Für euch ändert sich nichts, schon gar nicht der Kaufpreis. Wir bedanken uns im Namen unserer Kaffee-Kasse.

  • RiSiNGxSuN

    Off-Topic:

    Werdet ihr euch Godzilla anschaun?

    • SecondUnitTamino

      Ist geplant. Vor allem Christian hat hohe Hoffnungen bei dem Film und ich fand auch, dass der Trailer recht vielversprechend aussah. Nur haben wir leider all zu oft gesehen, dass das nichts heißen muss…

      • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

        Cool! Die Materie interessiert mich eigentlich nach dem PACIFIC RIM Reinfall nicht mehr, aber Bryan Cranston ist das ultimative Pro-Argument (Ätsch, Tamino!).

        • SecondUnitTamino

          Wer ist denn dieser ominöse Briäähn Cräähntsöön?

          • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

            Hab gehört so ein unfähiger Typ, der in so banalen und unwichtigen Meisterwerks-TV-Serien mitspielt ..

        • RiSiNGxSuN

          Ich mag Pacific Rim sehr =(

          Hatte seit Jahren keine solche freude mehr bei einem Film. =D

          • SecondUnitTamino

            Nen Kumpel von mir hat mir mal ganz begeistert die ersten 20 Minuten des Films gezeigt, aber mich hat’s ehrlich gesagt nicht sonderlich beeindruckt und ich hab den Film auch nie zu Ende geschaut. Mittelmäßiges CGI was ganz nett gefilmt war. Hat mich nicht wirklich interessiert. Ist aber einfach auch nicht so meine Art von Action, dieses Monster vs. Monster/Roboter Ding. Wenn es schon eine Actionorgie sein soll, dann bin ich viel eher für sowas wie HARD BOILED oder COMMANDO zu haben. Krasse Typen mit fetten Waffen sind meine Form von riesigen Ungeheuern. :-)

          • RiSiNGxSuN

            @Tamino&jacker

            Da kann man leider nix machen. Ich bin ein sehr begeisterter Japano/Anime/Manga gedöns Fan und das ist auch so mein eigentliches Hobby neben Videospielen. Filme sowie Serien sind eher eine nebensache ich könnte niemals einen Film so Analytisch wie ihr oder jacker schaun, ich schaue ein Film und ich spüre einfach nur ob er mich begeistert oder nicht und Pacific Rim war ein solcher Film ich stand 2h aufrecht auf meinem Sofa und hatte Spaß wie ein kleines Kind an neuem Spielzeug.
            Erwähnen sollte man auch das Pacific Rim keine reine eigen kreation war sondern vielmehr eine Homage an das Japanische Mecha&Kaiju Gengre da DelToro ein großer Neon Genesis Evangelion fan ist und diese Serie eigentlich die Mutter aller Mech&Kaiju schlachten ist.
            Was der grund für die vielen überzeichnungen ist wie der berühmte (Sword Push Button) und andere sehr Anime eske<-(ist das überhaupt ein wort? xD) sachem, man muss Pacific Rim vorallem mit einem Augenzwinkern schaun wobei er sich auch stellenweise zu ernst nimmt, was ich kritisieren könnte.

            Daher kann ich auch nachdem ich jackers kleines Fazit bzw seine Meinung zum Film gelesen habe diese noch immer nicht nachvollziehen weil ich warscheinlich einen komplett anderen Blick auf Pacific Rim habe.

            Ps: Tamino O.o schlechtes CGI??? WTF !!! ich habe lange kein so gutes CGI mehr gesehn.

            PPs: Ron Perlman…alleine ist es wert den Film zu schauen.

            Zum Podcast: Zu Groundhog Day wollte ich noch sagen ein toller Podcast auch wen mir eure kleine Idee im Podcast doch schon sehr zu schaffen gemacht hat, euer Intro ist einfach wie reinstes Kryptonit für mich.
            Und ich finde es sehr schade das ihr nicht näher auf Harold Ramis eingegangen seid da sein Tot vor kurzen schon ein sehr harter schlag war. Als bei den Oscars dieses Tribute zu den verstorbenen Schauspielern lief konnte ich die Tränen nicht zurückhalten Paul Walker, Harold Ramis und James Gandolfini waren drei wichtige Menschen aus dem Filmgeschäft die mir sehr fehlen werden, jeder von ihnen mit seinen eigenen Talenten.

          • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

            Zur CGI muss ich dir zustimmen. Ausser in M.O.S. und IRON MAN 3 bis jetzt nicht wirklich was vergleichbar gutes an Computeranimation gesehen!

          • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

            Da sist eine schwierige Frage. Erwartet habe ich von PACIFIC RIM eigentlich nur eins: Dass Del Toro MEHR aus dem Stoff amcht als das auf der Hand liegende. Und das ist in meinen Augen leider nicht geschehen. PACIFIC RIM ist für mich TRANSFORMERS mit Kaiju und ein paar Neonfarben – und ich hatte irgendwie gehofft es wird mehr. Ich mochte von Del Toro bis jetzt alles, sowohl seine frühen Horror Dinger (wie CRONOS) als auch die irgendwie schrullig-märchenhaften Szenarien & Figuren seienr HELLBOY Filme. Ich hab damals relativ detailiert beschrieben was ich von dem Film hielt: http://weltamdraht.blogsport.de/2013/08/07/pacific-rim-2013/ Kannst du ja mal lesen, dann muss ich nicht alles nochmal neu schreiben ;) Am ärgerlichsten in Erinnerung sind mir zwei Punkte geblieben: Dass alle Kämpfe im Ozean, bei nacht, im Regen stattfinden – dadurch hat man wirklich überhaupt kein Gefühl für die Überwältigende Größe der Kaiju und Jaeger. Zweitens, dass die psychologische Komponente des “Drifts” (was vielelicht eins der coolsten Konzepte aller Zeiten war) so gnadenlos platt abgehandelt wird.

      • Fabi

        Steht bei mir auch auf der Kino-Liste und meine erwartungen sind auch ziemlich hoch. Naja mal schauen. Find ich gut das ihr in euch anschaut!

      • RiSiNGxSuN

        Ja leider, wobei ich sagen muss ich kann sogar mit dem Emmerich Film leben was aber wohl eher an diesem fantastischen Franzosen mit dem krummen Zincken liegt. ^^

        Godzilla + Spencer/Hill waren meine Kindheit. (Kabel 1 Nachmittagprogramm)

        Ich warte übrigens noch immer das ihr endlich mal wider nen geilen Asia Streifen schaut. =(

        Man From Nowhere PLSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSS !!!!!!!! <3 <3 <3 <3 <3 <3

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Ich würde die Godzilla-Diskussion noch ein wenig aufheben, wir haben dazu in den nächsten Tagen ein kleines Schmankerl ;-)

      • RiSiNGxSuN

        Es ging um Pacific Rim ^^

  • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

    Jungs, ich habe auf moviepilot gesehen, dass Tamino dem Film 9/10 Punkte gegeben hat (absolute Seltenheit!) und lese dass ihr den Film “unheimlich gut” findet -> die flattr-Spende ist bereits ohne reingehört zu haben Pflicht. Ich habe den Film schon sehr oft gesehen, aber jetzt nochmal und ich war dieses mal geradezu überwältigt! Freue mich sehr auf eure Besprechung und höre sie mir jetzt an :)

    • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

      Sehr schön. bin im Cast gerade an dem Punkt, wo ihr über die Bar-Szene sprecht und genau die war bei mir auch der Auslöser darüber nachzudenken wieviel mehr in GROUNDHOG DAX stecken könnte (und auch ganz klar steckt! ).

      • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

        Und täglich grüßt der second unit podcast ;)
        Coole Idee!

        Generell vielleicht eine eurer besten Episoden bis jetzt und wirklich überraschend wie ähnlich die Aspekte sind, die wir bei unserm Wiederholungssichtungen darin entdeckt haben. Ihr wart echt mal wieder richtig schön ausführlich und habt den großartigen subtext des Films präzise durchanalysiert!

        Meine Theorie warum er aus dem loop entkommt (SPOILER):
        Am Letzten Tag ist er einfach endgültig zum perfekten Menschen geworden und zwar weil er es von Herzen wollte und nicht mehr weil er sich für irgendetwas oder”niedere Ziele” verstellt. Er rettet dad Kind, weil er es will, et hilft den Damen weil er es will, er rettet auch den Bürgermeister weil er es will – von dem ursprünglichen Arschloch ist nichts mehr da, er hat seinen Frieden mit dem Leben gemacht, auch die Schönheit des Lebens erkannt. Als er mit Rita draußen steht und ihr in dieser absolut magischen Szene diese Skulptur zeigt, sagt er in etwa: “No matter what is going to happen and no matter was tomorrow is going to be – I am happy right now. And I love you” Und es ist das erste mal, dass es von Herzen heraus die pure Wahrheit ist. Dad sie erstmalig erwidert: “And i think I love you too”, ist die Bestätigung dafür. Egal was er vorher versucht hat, es war immer noch ein Teil des ursprünglichen egozentrischen Narzisten in ihm. Durch ihre Liebe wird also klar, dass sein Wandel (der Zweck des loops) nun vollzogen ist.

        Myon 2cents

        • SecondUnitTamino

          Aber da bleibt dann eben immer noch die (zugegebenermaßen recht unwichtige) Frage, wer oder was ihn in den Loop geworfen hat und wieso wer/was ihn wieder herauslässt, nachdem seine Persönlichkeit geläutert wurde. Gott, Buddha oder doch das Murmeltier?

          • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

            Ich wollte noch dranhängen, dass ich da weit mehr bei deiner “Erleuchtungs”- als bei Christians “Murmeltier”-Theorie bin! Aber ich denke genau diese Frage: “Warum das alles?” soll bzw. darf man hier nicht stellen. Es stand für mich immer für eine coole Idee, die ich nicht weiter hinterfragt habe, und jetzt bedeutet der Loop durch das “neue Verständnis” für den Film für mich die Verbildlichung eines Prozesses. Im Endeffekt sagt der Film doch (u.A.) aus, das man sein Leben viel, viel erfüllter leben kann, wenn man ein von Herzen positiver Mensch ist. Phil wandelt sich ja durch den Loop zu einem solchen. Vorher ist er das genaue Gegenteil und der Loop könnte die göttliche Strafe für seine elementare Schlechtheit sein. Wenn man ganz abgefahren daran geht, kann man vielleicht sogar wirklich interpretieren, dass das Murmeltier für das Göttliche steht und IHM den endlosen Winter voraussagt, der eben anhält bis er alle Kälte und Grauheit aus SICH vertrieben hat. Was im Endeffekt den Kreis zur Erleuchtung schließt, womit ihr (nach diesem Ansatz) beide das gleiche interpretiert hättet. Aber ich bin sicher es hat nichts damit zu tun, dass er an dem Tag den Bürgermeister gerettet hat und der das Bindeglied zum Murmeltier ist. Er weiß so genau wann was in Pluxtadingsbums passiert, er rettet den nicht zum ertsen Mal. Die Entlassung aus dem Loop passiert weil ER am Ende seiner Entwicklung angekommen ist. Erleuchtung trifft es ganz gut!

  • @Srevilo

    Sehr schöner Podcast zu “Und täglich grüßt das Murmeltier”.

    Ein sich wiederholender Tag als “Gleichnis” für das Leben (?).

    Ein weiterer Film ist 12:01.
    Ein Krimi.
    Auch sehenswert.

  • cule0809

    Großartige Folge zu einem großartigen Film. Bin froh, dass ich den nicht als Kind bzw. Jugendlicher geshen habe, denn damals hätte ich den Witz und den Sinn von diesem Film nicht unbedingt verstanden und ihn mir danach nie wieder angeguckt. So konnte ich unvoreingenommen diesen Film gucken und war wirklich begeistert. Man kann ihn als Feel-Good-Movie sehen oder eben, so wie ihr im Podcast, auch als metaphorischen Film mit einer gewissen Tiefe. Dieser Film kommt zudem komplett ohne Erklärungen aus und ist trotz seiner ungewöhnlichen Geschichte, nie übertrieben.

    Eure Idee im Podcast ist ebenfalls großartig.

  • http://wiederauffuehrung.de Christian Dzubiel

    Die Farbkodierung durch Rot und Blau habt ihr gut beobachtet, da habe ich den Film gleich nochmal rein geschmissen. Einen wirklich schlüssigen Reim konnte ich mir auf die Farben aber nicht darauf machen, aber das Art-Department hatte ganz offensichtlich große Freude dieser Idee zu folgen. Davon unabhängig ist der Groundhog Day tatsächlich ein überraschend tief gehendes Sehvergnügen. Anders als beim ersten Anschauen in den 90ern, erlebe ich jetzt die ausschweifenden Exzesse von Phil mit viel mehr Fremdscham. Zwischendurch wünsche ich ihm schon fast die niemals endende Ohrfeigen-Hölle! Gerade auch die betörende Präsenz von Andie MacDowell macht im Kontrast deutlich, wie sehr sich die Figur von Bill Murray vom Menschsein entfernt hat.
    Eine weitere Analyse des Films gab es kürzlich auch beim Podcast “Scriptnotes”. Dort aus der Perspektive von den Drehbuchautoren John August und Craig Mazin: http://johnaugust.com/2014/groundhog-day