Second Unit Special #15 (Superman 1 & 2 Double Feature)

Ist das ein Vogel? Ist das ein Flugzeug? Nein, es ist eine abgedroschene Anspielung! Wir bereiten uns mit einem eigenen Special auf Man Of Steel vor. Das Urgestein in Sachen Comic-Verfilmung steht auf dem Programm. Superman (Amazon-Link*) und Superman II (Amazon-Link*) im Richard-Donner-Cut bilden den Anfang unserer Besprechungen zum Man of Tomorrow.

Wir holen uns mal wieder Verstärkung ins Haus. Benny vom dailydpad besucht uns in der gemütlichen Runde. Da es sich bei der Figur Superman um eine Ikone der amerikanischen Popkultur handelt, trinken wir auch wieder ein ur-amerikanisches Getränk. Es gibt mal wieder Root Beer. Im Verlauf der Diskussion empfehle ich wiederholt einen wunderbaren Superman-Comic für Einsteiger. Superman: Birthright (Amazon-Link*) erzählt wunderbar die Origin-Story und ist ein großer Einfluss für das Drehbuch von Man of Steel.

[YouTube DirektSuperman]

Wir besprechen beide Filme in einem Rutsch. Die Besetzung ist in beiden Filmen sowieso gleich. Der großartige und unvergessene Christopher Reeve verkörpert in beiden Verfilmungen die Hauptfigur Clark Kent und sein Alter Ego Superman. Marlon Brando spielt seinen kryptonischen Vater Jor-El. Gene Hackman hat sichtlich Spaß in der Rolle des Lex Luthor. Margot Kidder spielt die selbstbewusste Reporterin und Spermans große Liebe Lois Lane. Terence Stamp verhilft seiner Rolle als General Zod in beiden Filmen zu seinem legendären Status. Richard Donner hat bei beiden Filmen Regie geführt. Das Drama um die Entstehungsgeschichte, besonders des zweiten Teils, ist mehr als faszinierend und einen Blick wert. Mario Puzo hat beide Filme. geschrieben.

[YouTube DirektFantTrailer]

Wir klären in der Diskussion unser Vorverständnis zur Film-Figur. Benny und ich sind große Fans von Superman. Für Tamino sind besonders die Filme noch großes Neuland. Weitere Themen beschäftigen sich mit Supermans (fehlender) Motivation für seine Heldenwerdung; seine Beziehung zu Lois Lane sowie die allgemeine Märchenhaftigkeit der Filme. Zum zweiten Teil diskutieren wir die Veränderungen im restaurierten Richard-Donner-Cut und ob der Film für sich stehen kann. Dabei gehen wir besonders auf diese großartige Hotel-Zimmer-Szene ein, die eigentlich gar nicht als Film-Material genutzt werden sollte. Zum Schluss beschäftigen wir uns noch einmal allgemein mit der Figur Superman und unseren Erwartungen zu Man of Steel.

In der nächsten Sondersendung beschäftigen wir uns mit dem Quasi-Abschluss der Superman-Trilogie in Form von Superman Returns (Amazon-Link*). Teil 3 und besonders Teil 4 schenken wir uns ganz bewusst.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

[Download | Länge: 01:51:53 | Größe: 51,4 MB | @2nd_Unit | Facebook.com/SecondUnit | iTunes]

[Teaser-Bild: cc by Pop Culture Geek]

*Amazon-Partner-Links: Über diese Links gekaufte Artikel werfen einen kleinen Obolus für uns ab. Für euch ändert sich nichts, schon gar nicht der Kaufpreis. Wir bedanken uns im Namen unserer Kaffee-Kasse.

  • Xeldrak

    Super Folge – mag es immer, wenn so old-school-filme hier nochmal durchgekaut werden ;)

    Aber eine Sache: Ich hab es immer so verstanden, dass Superman die Erde nicht rückwärts drehen lässt und deswegen dreht sich die Zeit zurück, sondern, dass Superman so schnell (!) fliegt, dass sich die Zeit zurückdreht – und deswegen dreht sich die Erde rückwärts.

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Endlich, endlich kann ich über Superman auch hier rumnerden ;-)

      Er muss doch aber noch mal in die andere Richtung fliegen, damit sich die Erde wieder normal dreht. Das wäre bei deiner Interpretation dann ja aber unnötig. Hm.

      • Xeldrak

        mh…stimmt, gerade nochmal die Szene auf Youtube angesehen……….ich behaupte einfach, das war sein Abbremsmanöver, dass macht zwar auch nicht viel Sinn aber mehr als Erde dreht sich rückwärts => Zeit geht rückwärts ;)

        • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

          Aber wir können uns drauf einigen, dass die ganze Szene etwas unglücklich ist? ;-P

          • Xeldrak

            jjjaaa, vieleicht ein bisschen ;)

          • SecondUnitTamino

            Schön wie ihr hier die Essenz des Werkes umreißt ;-)

  • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

    Na sieh an, jetzt habt ihr es geschafft, dass ich doch irgendwie Interesse habe, zumindest den ersten mal anzusehen :)

    So schnell fliegen, dass die Erde sich zurück dreht und deswegen die Zeit rückwärts läuft..
    Wie geil ist das denn?

    Schöne Sendung, angemessen lang für ein Double-Feature und interessant mal wieder eine dritte Meinung dabei zu haben!

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Du kennst diese Klassiker der Filmgeschichte nicht? Ich bin erschüttert! Was kommt als nächstes? Erzähl mir bloß nicht, du würdest “Pulp Fiction” nicht kennen!

      • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

        Ähmm.. mal überlegen.. doch! Kommt mir irgendwie bekannt vor :) Ich glaub das war der Film wo mir erst bei der vierten Sichtung wirklich bewusst geworden ist, dass der Tomaten Witz nur in OV Sinn macht :D Aber Klassiker sind ein schönes Thema – Let’s talk about INDIANA JONES!?

        • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

          Touché.

          • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

            Ich finde das total gut zu seinen Lücken zu stehen! Manchmal kommt auf gängigen Portalen die fragwürdige Stimmung auf, man dürfe bzw. könne nur ernsthaft über Filme diskutieren, wenn man mindestens die 500 wichtigsten Klassiker der letzten 70 Jahre gesehen hat. Das ist mir zu elitär! Deswegen mochte ich euren PULP FICTION running-Gag und hoffe ihr spart euch Indy richtig lang auf ;) Und wenn man genug gräbt findet man eh bei jedem die Lücken!

          • SecondUnitTamino

            Den Tomatenwitz habe ich früher auch nie verstanden und erst im O-Ton kam dann die Erleuchtung :-)

            Ja klar, man kann zu seinen Lücken stehen, aber ein bisschen was für die filmische Allgemeinbildung zu tun, schadet ja auch nicht. Da fallen mir nämlich so gewisse Mitglieder dieses Podcasts ein, die erst die gesamte Filmographie von Joseph Gordon-Levitt durchgucken bevor sie sich denn mal dazu herablassen, den ein oder anderen Klassiker nachzuholen ;-)

          • http://weltamdraht.blogsport.de/ jacker

            Natürlich schadet das nicht :) Ich denke bei Menschen die sich (wie ihr) in einem überproportionalen Maß mit Film auseinandersetzen, kommt es ganz von selbst bzw. ist ein Grundbedürfnis was immer stärker wird.

            Bei mir z.B. schwankt das hin und her, aktuell gucke ich mehr neuere, überwiegend mainstreamige Sachen, zeitweise dann auch viele ältere bis richtig alte Sachen. Wenn eins Überhand nimmt, wird es mir oft zu eintönig (fast langweilig).

            Als ich angefangen hab mich intensiver mit der Materie zu beschäftigen sind aber schon gewisse Sachen auf der Prioritätsliste ganz weit nach oben gerutscht :)

          • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

            Prioritäten!

  • http://geschichtendose.de/ Lars

    Die Sache mit Kill Bill und der Superman-Referenz: Die war nicht nur einfach so eingestreut. Bill möchte die Braut davon überzeugen, dass sie als verheiratete Hausfrau eine Lüge gelebt hätte. Er sagt, ihr richtiges Ich sei die Killerin. Das hat also Hand und Fuß und ist nicht nur atmosphärische Popkultur-Referenz.

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Ich hab “Kill Bill” gar nicht mehr so in Erinnerung. Dann macht das ja doch mehr Sinn als in meiner Erinnerung ;-)

    • SecondUnitTamino

      Ja, du hast zwar Recht, aber dennoch ist das Beispiel ja schon ziemlich abgefahren. Normalerweise würde kein Mensch ein Superman-Beispiel bei einer so gewichtigen Thematik anführen (ausgenommen mein werter Herr Kollege natürlich, hehe). Es macht also schon Sinn in Hinsicht auf den Plot des Films, aber dennoch gehe ich davon aus, dass Tarantino hier einfach ganz gewitzt wie üblich eine persönliche Note in den Film gestreut hat. Sollte auch keine Kritik an ihm sein – falls das so rüberkam.

      • http://geschichtendose.de/ Lars

        Ja klar, Tarantino denkt da ums Eck. Ich habe es nicht als Kritik aufgefasst, ich wollte nur den Zusammenhang herstellen ;)

  • Brent

    ausser irgendwelche Name dropping und dem Anzeigen das man Film und Drehbuch- Autoren kennt rein naive, fast kindhaftes Gerede, ohne Analyse der tiefer ligenden Struktur und politischer sozialne Relevanz, den Film zu “erklären” ist schon recht billig,.. wie man das sonst so kennt echt, du

  • Pingback: Run, Fatboy, Run (244) | Tonight is gonna be a large one.