Klassiker-Faible #10 – Die Braut des Prinzen [1987]

“Hello, my name is Inigo Montoya…” Diese und weitere großartige Zitate werdet ihr von Anne und ihrem Gast Alexander von den Abspanngucker zu Die Braut des Prinzen mehr als einmal zu hören bekommen. Ihr wollt noch mehr? “As you wish”!

Alexander ist zusammen mit René Teil vom Abspanngucker-Podcast, deren Konzept es ist, Filme und deren Aufbau anhand der Beat-Sheets zu analysieren. Innerhalb der mittlerweile über 100 Folgen haben sie von Klassiker bis hin zu auch neueren Filmen alles mögliche besprochen, auch Serien wie z.B. Westworld werden durchaus mal besprochen.


[Direkter YouTube-Link]

Der Film basiert auf dem Roman “Die Brautprinzessin” von William Goldman, der auch direkt sein eigenes Werk als Drehbuch für den Film adaptierte. Unter der Regie von Rob Reiner wird hier die Geschichte eines Großvaters (Peter Falk) erzählt, der seinem kranken Enkel (Fred Savage) das Buch “Die Braut des Prinzen” von S.Morgenstern vorliest – eine Abenteuergeschichte rund um die schöne Buttercup (Robin Wright) und dem Stallburschen Westley (Cary Elwes), den fiesen Prinzen Humperdinck (Chris Sarandon), seinem Handlanger Graf Rugen (Christopher Guest) und einem Trio bestehend aus dem Sizillianer Vizzini (Wallace Shawn), dem spanischen Fechtmeister Inigo Montoya (Mandy Patinkin) und dem Hühnen Fezzik (André the Giant).

***

Wir sprechen nicht nur über unsere liebsten Zitate, von denen es mehr als genug wundervolle in dem Film gibt, sondern auch darüber, wie wir jeweils den Film für uns entdeckt und lieben gelernt haben, warum die Buchstruktur nicht 1:1 auf den Film übertragbar war und warum der Filmtitel sehr irreführend ist. Außerdem gehen wir darauf ein, ob der Film eigentlich eine Hommage oder eine Parodie auf den Abenteuerfilm ist und wie der Film es schafft, trotz klassischer Tropes und der Verwendung von Archetypen so unglaublich erfrischend und zeitlos zu sein.

Die angesprochene Podcast-Folge vom “Spoiler Alert” zum Roman findet ihr hier.

Falls euch der normale Trailer nicht überzeugen konnte, tut es vielleicht der Honest Trailer hier ;):
[Direkter YouTube-Link]

In der Juli-Folge werfen wir einen Blick auf das Thema Komödie. Zusammen mit Lasse Vogt von “Fans about Films” und “It’s a 90s Christmas Podcast” gehen wir ein ganzes Stück zurück in die späten 50er Jahre und erfreuen uns an dem Film Manche mögen’s heiß [1959].

***

Da mein Podcast bei der Second Unit zu Hause ist, könnt ihr uns beiden was gutes tun, indem ihr die Second Unit mithilfe von Patreon oder Steady tatkräftig unterstützt! Alle Infos dazu findet ihr hier.

Alternativ könnt ihr auch Zeit-Credits bei Auphonic spenden. Durch dieses Programm bekommen die Folgen den nötigen sauberen Klang-Feinschliff. Den Link dazu gibt es hier.

 

[Download]

[Abonnieren: YouTube]

[Folgen: Twitter | Letterboxd]

Ähnliche Beiträge